Sie befinden sich hier: StartseiteAnmeldung | Schulordnung

Schulordnung

Schulträger und Unterrichtsorte

Träger ist die Musikschule Ostkreis Hannover e.V., 31303 Burgdorf.  Unterrichtsorte der Musikschule sind Burgdorf, Lehrte, Sehnde und Uetze.

An- und Abmeldung

1. Voraussetzung für die Teilnahme am Unterricht an der Musikschule ("I. Elementarbereich" und "III. Instrumentalunterricht") ist die Mitgliedschaft im Verein Musikschule Ostkreis Hannover e.V. Die Mitgliedschaft wird durch Unterschrift auf dem Anmeldeformular erworben. Der Vereinsbeitrag ist immer nur für ein Familienmitglied (Familienmitgliedschaft) zu entrichten. Der Jahresmitgliedsbeitrag wird von der Mitgliederversammlung festgelegt.


2. Anmeldungen zur Teilnahme am Unterricht sind auf dem entsprechenden Vordruck schriftlich vorzunehmen.

3. Anmeldungen werden erst durch die Bestätigung der Musikschule rechtswirksam.  Ein Anspruch auf Aufnahme besteht nicht.

4. Eine Abmeldung des Schülers ist möglich:

a) innerhalb der dreimonatigen Probezeit mit einer Frist von zwei Wochen zum Ende des dritten Monats,

b) zum Ende des Kalenderjahres (31.12.) mit einer Frist von sechs Wochen (Stichtag 15.11.),

c) zum 31.08. mit einer Frist von sechs Wochen (Stichtag: 15.07.) Die Abmeldung muss der Geschäftsstelle der Musikschule schriftlich mitgeteilt werden.  Abmeldungen an die Adresse von Lehrkräften sind nicht rechtswirksam.

5. In begründeten Ausnahmefällen kann mit der Schulleitung eine vorzeitige Kündigung vereinbart werden.

6. Über den Wechsel in andere Unterrichtsgruppen oder zu einer anderen Lehrkraft entscheiden die Fachlehrer und die Musikschulleitung.

Teilnahme am Unterricht

1. Die Schüler sind zum regelmäßigen und pünktlichen Besuch des Unterrichts verpflichtet.  Ist ein Schüler verhindert, muss dies der Lehrkraft vom Erziehungsberechtigten rechtzeitig vorher mitgeteilt werden.  In begründeten Ausnahmefällen kann in Absprache mit dem Fachlehrer und der Musikschulleitung Ersatz geleistet werden.

2. Durch tägliches häusliches Üben leisten die Musikschüler ihren notwendigen Beitrag zu einer sinnvollen Gestaltung des wöchentlichen Instrumental- und /oder Vokalunterrichts.

3. Zu einer sinnvollen Gestaltung des wöchentlichen Instrumental- und /oder Vokalunterricht gehört selbstverständlich die Teilnahme an den Zusatz- und Ergänzungsfächern (in der Regel ab dem dritten Jahr Instrumentalausbildung), ebenso wie die Teilnahme an der jährlichen Musikwoche in den Herbstferien und / oder die Teilnahme an internationalen Jugendbegegnungen der Musikschule Ostkreis Hannover e.V.

4. Die aktive und passive Teilnahme an Veranstaltungen sind Bestandteil der Ausbildung und fördern in hohem Maße die musikalische Entwicklung der Musikschüler.

5. Ein Schüler kann wegen wiederholt unentschuldigten Fehlens oder aus Gründen, die eine Fortsetzung des Unterrichts nicht sinnvoll erscheinen lassen, in Absprache mit dem Fachlehrer von der Musikschulleitung entlassen werden.  Gebühren entfallen vom Zeitpunkt des Ausschlusses.

6. In allen Kursen, die jeweils neu beginnen, gelten die ersten drei Monate als Probezeit.

7. Eine Aufsicht besteht nur während des Unterrichts.

Instrumente

Grundsätzlich muss der Schüler bei Beginn des Instrumentalunterrichts ein Instrument zur Verfügung haben.  Mietinstrumente können I'm Rahmen der Bestände der Musikschule für max. 1 Jahr an die Schüler vergeben werden.  Die Mietgebühr ist in der Gebührenordnung festgelegt.

Unterrichtsgebühren

Die Höhe der Gebühren regelt die Gebührenordnung der Musikschule.

Unterricht

1. Das Musikschuljahr beginnt jeweils am 01. Januar und endet am 31.  Dezember.

2. Die Unterrichtszeit beträgt gemäß der jeweils gültigen Gebührenordnung 30/45/60 Minuten wöchentlich.

3. Die Ferien- und Feiertagsordnung der allgemeinbildenden Schulen gilt auch für den Unterricht der Musikschule.

4. Unterrichtsausfall: Ist der Lehrer länger als eine Woche / Quartal verhindert, verpflichtet sich die Musikschule für eine angemessene Vertretung zu sorgen.  Andernfalls erfolgt eine Rückvergütung der jeweiligen Unterrichtsgebühr.

Haftung


Die Schüler der Musikschule sind unfallversichert.  Eine weitergehende Haftung der Musikschule für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die bei der Teilnahme an Veranstaltungen der Musikschule eintreten, besteht nicht; es sei denn, der Schaden ist auf vorsätzliches Handeln der Musikschule zurückzuführen.

Der Vorstand

31303 Burgdorf, 16.02.2017

Veranstaltungen

August - 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25
26
27 28 29 30 31  
Samstag, 26. August 2017
Generationentag in der KGS Sehnde
26.08.17, 14:00 - 18:00 Uhr, KGS Sehnde
Weitere Informationen...

© 2017 Musikschule Ostkreis Hannover e.V. | Schulordnung